Warum unbedingt eine Auslandskrankenversicherung?

veröffentlicht, am 30.06.2014

 

Hinweis: Die Informationen zur gesetzlichen Krankenversicherung gelten nur für Deutschland.

Die Kosten einer längeren Krankenhausbehandlung im Ausland können schnell in die Hunderttausende gehen, und auch der Krankenrücktransport ins Heimatland kostet im Ambulanzjet eine Summe im mittleren fünfstelligen Bereich. Es ist deshalb unabdingbar, im Ausland einen adäquaten Versicherungsschutz zu haben.

Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) besteht im Ausland nur in den Ländern Versicherungsschutz, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht.
Das sind in erster Linie europäische Länder bzw. Länder rund um das Mittelmeer. Auf einer Weltreise werden Sie mit Sicherheit den größten Teil der Zeit in Ländern verbringen, mit denen kein solches Abkommen geschlossen wurde.

Selbst wenn Ihre private Versicherung die gesamte Reisedauer abdecken sollte, ist es normalerweise wesentlich günstiger, die bestehende Versicherung mit einem Anwartschaftstarif zu „parken“ und während der Reise eine separate Langzeit-Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Die meisten Versicherer bieten mehr oder weniger identische Leistungen an, bzw. Sie sollten darauf achten, dass mindestens diese Leistungen enthalten sind:

  • Erstattung von Arzt- und Arzneimittelkosten. (Manche Versicherungen fordern eine Selbstbeteiligung, z.B. 50€ pro Schadensfall beim ADAC.)
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen und einfache Füllungen (Amalgam) sowie provisorische Reparatur von Zahnersatz wie Kronen oder Brücken.
  • Übernahme von Krankenhauskosten ohne Vorauszahlung durch den Versicherten.
  • 24-Stunden Notrufservice.
  • Medizinisch sinnvoller Rücktransport zum Heimatort. Das ist etwas anderes als der medizinisch notwendige Rücktransport, der nur greift, wenn Dich die Klinik im Reiseland nicht auch behandeln könnte. (Diesen Punkt kann man aber auch mit einer separaten Reiserücktransport-Versicherung abdecken. Außerdem wollen viele Weltreisende gar nicht zurück transportiert werden, wenn es nicht absolut notwendig ist.)

Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern gibt es vor allem bei der maximal möglichen Versicherungsdauer und bei den Aufschlägen für Reisen über Nordamerika. Üblicherweise muss die Versicherung im Voraus abgeschlossen und für den gesamten Reisezeitraum bezahlt werden. Falls keine Leistungen in Anspruch genommen wurden, kann bei vorzeitiger Rückkehr oft ein Teilbetrag erstattet werden.